Supervision (systemisch-lösungsorientiert)

Zielgruppe:

  • Führungskräfte / Leitungen
  • Teams
  • In sozialen, pflegerischen und therapeutischen Arbeitsfeldern Tätige
  • Projekt-Verantwortliche und Projektgruppen

Gegenstand:

Das berufliche Handeln der Supervisand/innen im Hinblick auf

  • die Person,
  • die berufliche Rollengestaltung
  • die Klienten und
  • die Institution mit ihren Ansprüchen und Gegebenheiten.

Szenen, Probleme, Konflikte und Fragestellungen aus dem beruflichen Alltag werden analysiert, besprochen und als Szenarien in die Zukunft gedacht.

Ziele:

  • Verbesserung von Kommunikations-, Kooperations- und Konfliktfähigkeit
  • Verstehen von Situationen, Szenen, Verwicklungen, Strukturen und ihrer Dynamik
  • Entwicklung von Lösungsansätzen und Überprüfung derselben auf ihre (Neben-)Wirkungen
  • Aufdecken von Übertragungen, Gegenübertragungen und Projektionen
  • Finden und Aktivieren von Ressourcen
  • Entwickeln von Handlungsstrategien, z. B. nächste Schritte

Supervision unterstützt die berufliche Rollenentwicklung, kann der Konzeptentwicklung dienen und strukturelle Veränderungen begleiten.

Wege:

  • Einzelsupervision
  • Teamsupervision
  • Leitungs(team)supervision
  • Gruppensupervision

→ Supervision Erfahrungsspektrum

Rahmen

Ablauf:
Erstgespräch und Kontrakt, dann regelmäßige oder bedarfsorientierte Sitzungen

Ort:
nach Vereinbarung

Honorar:
Preise auf Anfrage